Junioren Simon Ringgenberg

B - Liga


Saisonrückblick von Christoph Ringgenberg

Liebe Sponsoren, Eltern und Hallenverantwortliche, liebe Vorstandsmitglieder vom CJBO, liebe Jungs.

 

Wie jedes Jahr erlaube ich mir einen Rückblick auf die vergangene Saison zu machen und euch auch schon wieder einen Ausblick auf die nächste Saison zu geben.

Auf die Saison 21/22 stiess Timo Zingg aus Interlaken neu zu unserem Team, mit dem Gedanken, die Wintersaison mit fünf Spielern in Angriff nehmen zu können und dadurch etwas flexibler zu werden. Das Sommertraining wurde von den Meisten rege besucht und wir hatten auch kaum Einschränkungen wegen Corona. Ab Anfang August gingen wir bereits nach Adelboden aufs Sommereis und spielten auch gleich das Sommerturnier mit, welches wir sogar in unserer Gruppe gewinnen konnten. Leider konnte Gian wegen gesundheitlichen Problemen nur selten mitmachen, was die Planung für den weiteren Verlauf erschwerte.

Ab dem 23. Oktober hatten wir dann auch in Matten wieder Eis, was uns das Trainieren erleichterte und wieder ein regelmässigerer Rhythmus zuliess.  Leider kam Gian immer noch nicht und hat später sogar ganz verzichtet und wir waren wiederum nur zu viert. Durch das regelmässige Training haben wir weiter Fortschritte erzielt und konnten in Testspielen gegen Teams vom CC Beatenberg das Erlernte auch umsetzen.

Im Dezember stand dann das erste Meisterschaftswochenende in Gstaad auf dem Programm, was wir leider wegen Krankheit zu dritt in Angriff nehmen mussten. Ein Sieg und zwei Niederlagen war das Ergebnis. Im Januar war das zweite Meisterschaftswochenende in Lausanne. Wieder nur zu Dritt, dieses Mal war Corona die Ursache. Dennoch resultierten zwei Siege und nur eine Niederlage. Da sich nur die besten 4 Team für die SM qualifizierten und wir nicht unter denen waren, war mit dem letzten Wochenende in Wetzikon im Februar, wo wir leider alle drei Spiele verloren, dann auch bereits das Ende unserer Meisterschaft. In verschiedenen Turnieren über die ganze Saison haben wir zwar recht gut gespielt, es fehlte uns aber noch etwas an Konstanz, um die Spiele auch zu dominieren. Sicher müssen wir vermehrt an der Konstanz arbeiten.

Im Frühling 21 haben wir uns fürs Lokalkader von Swiss Curling beworben und wurden nach einem Leistungstest auch aufgenommen. So hatten wir über den ganzen Winter 5-mal einen organisierten Kader Tag vom Curling Verband. In Bern oder Biel trainierten wir mit anderen Coaches und erfahrenen Elitespielern an unserer Technik. Auch erhielten wir viele Tipps zu Taktik, Kommunikation und Vorbereitung. Wir werden auch nächste Saison wieder im Lokalkader mitmachen.

Insgesamt waren wir etwa 45-mal miteinander auf dem Eis. Daneben waren Einzeltrainings oder Trainings zu zweit absolviert worden. Timo und Marco waren sicher an die 70-mal auf dem Eis und hatten jedes Mal Freude daran, was mir nach wie vor als das Wichtigste erscheint.

Was mich persönlich, nach der abgebrochenen Saison 20/21, auch sehr freute: wir konnten diese Saison wie geplant zu Ende spielen!

 

Für die Saison 22/23 wird unser Team durch Levin Schmidlin aus Bern ergänzt, womit wir dann hoffentlich wieder zu fünft sind.

Zurzeit verfolgen wir noch einige internationale Turniere am Fernsehen und werden ab Mai wieder mit dem Sommertraining starten und uns auf die kommende Saison freuen.

Ich möchte mich noch im Namen aller Jungs für die grosszügigen Unterstützung der Sponsoren bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, dass in einer solch unbeständigen Zeit, Gelder für die Jugendförderung ausgegeben werden.

Ebenfalls ein grosser Dank an die Eltern, ich spüre immer einen guten Rückhalt für die Jungs.

Auch dem Juniorencenter, dem Eissportzentrum und dem Eismeister ein Dank, ohne diese Organisationen und Mithilfe wäre es viel aufwändiger für das ganze Team und für mich.

 

Ich wünsche allen einen schönen Sommer und freue mich auf eine weiterhin so angenehme Zusammenarbeit.

 

Bleibt alle Gesund

 

Christoph Ringgenberg und Team

Trainingszeiten: Freitag 19:00 - 21:00 Uhr im Eissportzentrum Interlaken


Teamsponsoren